REN RONG

Der aus  China stammende Meisterschüler der Düsseldorfer Akademie, lebt zwar seit 1989 überwiegend in Deutschland, dennoch ist die chinesische Kunst und Kultur ein wichtiger Gegenstand seines Werkes, auch in der technischen Verarbeitung seiner Themen. Regelmäßige Reisen in sein Heimatland halten Ren Rong up to date, geben kreative Kraft und liefern ihm immer wieder neue Ideen und Themen für seine Arbeit.

In seinen poppigen Bildern verschmelzen unterschiedliche Elemente der westeuropäischen Moderne mit der traditionellen chinesischen Kunst. Beispielsweise arbeitet er viel mit zuvor bunt aquarellierten Scherenschnitten aus Papier, welche Gestalten und Mischwesen darstellen, die sich mit ihren vielarmigen, -brüstigen, -blättrigen und sich verwurzelnden Figuren und Formen in einer Metamorphose befinden - seine Pflanzenmenschen.

Ihre Verwandschaft zur chinesischen Schriftkunst, die auf abstrahierte Bildsymbole zurückgeht, ist unübersehbar und stellt in Ren Rongs international beachtetem Oeuvre eine Besonderheit wegen der speziell für diese Scherenschnitte entwickelten dreidimensionalen Rahmentechnik dar. Oftmals scheinen sie einen direkt anzusprechen. Freundlich, nicht anklagend, stellen sie Fragen an uns als Betrachter zugleich nach Menschlichkeit, Meinungsfreiheit und positivem Miteinander.

Auf diese Weise schafft der Künstler seine ganz eigene, unverwechselbare Bildwelt zwischen politischer Auseinandersetzung und reiner Lebensfreude.    

 

The Chinese master student of the Düsseldorf Art Academy, Reng Rong, lives and works in Germany since 1989. Nonetheless, Chinese art and culture is an important subject in his works, which becomes apparent in the technical handling of his themes.  Regular trips to his home country keep the artists up to date, give him energy and provide him with new ideas and themes for his works. In his colourful works different elements of western European modern culture and traditional Chinese art merge. The artist works a lot with colourful watercolour paper cut-outs that represent figures and mixed-creatures, who go through a metamorphosis. Their connection to the Chinese writing art is undeniable and presents a speciality in Ren Rongs internationally respected Oeuvre. He even developed a three-dimensional frame technique, specifically for these cut-outs.  Rong’s creatures often appear to approach us directly. In a friendly, not reproachful way do they ask us questions about humanity, freedom of thought and positive coexistence.  By that, Rong creates his own, unmistakeable world between a political debate and pure lust for life.    

REN RONG - VITA

*1960 in Nangjing, Volksrepublik China

lebt und arbeitet in Grafschaft bei Bonn und in Beijing /China


1982-86
Studium an der Kunstakademie Nangjing
 

1986
Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland
 

1989-90
Studium der freien Malerei an der Kunstakademie Münster
 

1990
Deutsche Staatsangehörigkeit
 

1990-92
Studium der freien Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf
 

1992
Meisterschüler von Prof. Fritz Schwegler
 

1993
Jahresstipendium des Kultusministeriums des Landes Schleswig-Holstein
 

1994

Weilburger Förderpreis für Bildende Kunst

 

2001

Gastprofessorer an der Hochschule für Gestaltung Hamburg

Ausstellungen/ Aussttellungsbeteiligungen (Auswahl)

1997 

Stadtmuseum Siegburg; TZ Galerie, Hong Kong

 

1998 

Oberbergischer Kunstverein, Gummersbach

 

1999 

Städtisches Kunstmuseum Spendhaus, Reutlingen

Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum

 

2000 

99 Standpunkte, Kulturstiftung Langenhagen e. V.

Kunsthaus Dresden 

Taipé Fine Art Museum

Art Beatus Galerie, Vancouver

 

2001 

Von der Heydt Museum, Wuppertal

Kunsthalle Erfurt

 

2002

Hong Kong Arts Centre, Hong Kong

The Art Museum of China; Millennium Monument, Beijing (China);

Hong-Gah Museum, Taipei (Taiwan)

Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück

Galerie Pierre, Taichung, Taiwan

Kunsthalle Gießen, Gießen

Oberhessisches Museum, Gießen

Museum moderne Kunst – Stiftung Wörlen, Passau

Fränkische Galerie in Festung Rosenberg, Kronach

The Art Museum of China Millennium Monument – Halle, Beijing

 

2003

First Beijing International Art Biennale

Hexiangning Art Museum, Shenzen

Kunstmuseum Bayreuth, Bayreuth

Nanjing Museum, Nanjing

Soobin Art Gallery, Singapur

Schoeni Art Gallery, Beijing, China

Hexiangning Art Museum, Shenzhen, China

Soobin Art Gallery, Singapur

Anhältische Gemäldegalerie Dessau, Dessau

Galerie Schloß Mochental, Ehingen

Galerie Steinrötter, Münster

Galerie Frank Hänel, Wiesbaden

Galerie Gudrun Tiedt, Goslar

Dithmarscher Landesmuseum,Meldorf

 

2004 

The Brno House of Art – Central Building, Brünn

Kunsthalle Koblenz

Juming Museum, Taipei

Providence University Art Center, Taichung

Taichong, Taiwan National Tsing Hua University Art Center

Galerie der Stadt Remscheid

Galerie Hexagone, Aachen

Kunst Kabinett Hespert, Reichshof

Today Art Museum, Beijing, China

Art Beatus Gallery, Hong Kong

Galerie Vetter, Düren

Städtische Galerie „Leerer Beutel“,  Regensburg, ( mit Andreas von Weizsäcker )

Galerie Peter Bäumler, Regensburg

Farbwechsel Nr. 12, Deutsche Klinik für Diagnostik, Wiesbaden 

Kunstforum Rheinhessen, Essenheim

Ost-West Dialoge, Deutsche Botschaft, Beijing, China, (mit Heinz-Hermann Jurczek)

The Brno House of Arts, Brno, CZ, (mit Andreas von Weizsäcker)

 

2005 

Beijing International Art Biennale, Peking

Kunstsammlungen der Stadt Limburg

Kunsthalle Koblenz, Koblenz

Städtische Galerie im Schloßpark Herne

Galerie Kasten, Mannheim

Galerie Spectrum, Euskirchen

Galerie Sieglinde Dietz, Meckenheim

Galerie Tobias Schrade, Ulm

Kunst Preis der Beijing International Art Biennale, China

 

2006 

"Berichte aus Beijing", Georg-Meistermann-Museum Wittlich

Städtische Sammlungen Schweinfurt,Halle Altes Rathaus,Schweinfurt

Kunsthalle Koblenz, Koblenz,

Skulpturen, Bilder aus Beijing Galerie Hexagone, Aachen,

Art Galerie Wiesbaden, Pflanzenmenschen,

Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz Ost-West Dialog (mit Andreas von Weizsäcker), 

Kunst Galerie Fürth, Pflanzenmenschen-Bericht aus Beijing, Luisenpark Mannheim, Skulpturen,

Kunst schlägt Brücken, Galerie Gudrun Tiedt, Goslar

Kunstverein Niebüll e.V. & Stadtbücherei Niebüll, Berichte aus China

Kunstverein Coburg e.V. Coburg,

Pflanzmenschen- Berichte aus Beijing

Deutscher Ring, Hamburg, China-Zeitgeist in Hamburg, 

Galerie Levy, Hamburg, Neue Arbeiten, 

Art Galerie 7, Köln, Nachrichten aus China

 

2007 

Märkisches Museum der Stadt Witten

Frank Pages Art Galerie, Baden-Baden

TS1 Gallery, Beijing, 

Märkisches Museum der Stadt Witten, Mao- Lasst hundert Blumen blühen

Galerie Schortgen, Luxemburg, Nachrichten aus China

Burg Stolberg, Burggalerie, Stolberg, Stolberg goes China

Galerie Art Engert, Eschweiler,

Das Fürstliche Gartenfest, Schloss Fasanerie, Eichenzell bei Fulda,

Gärten und Kunst- phantastisch verrückt

-Stadtmuseum Weilburg,-SWR Baden-Baden, Berichte aus

Peking, ( 18.10-31.12)

Galerie Rothamel, Erfurt, Mao und die 100 Blumen, (20.10-17.11.)

Galerie Frank Pages, Baden-Baden,

Kunstverein Das Damianstor

Bruchsal, Berichte aus China,

Ren Rong Art Space, Peking, Ostwest Dialog, mit Rolf Kluenter,

 

2008

Gustav-Lübcke-Museum, Hamm ”Mao und die 100 Blumen”

Mannheimer Kunstverein

Siegerlandmuseum Siegen, Siegen “Mao und die 100 Blumen“

Städtische Galerie Bietgheim-Bissingen “China macht Druck“

Galerie von Braunbehrens, München  „ Ren Rong- Mao“

Kwai Fung Hin Art Gallery, HongKong, “ Keep a Window Open for History“

Kunsthalle White BOX, München, “all about… Peking”

Galerie T40. Düsseldorf “Ren Rong“

7. Friedensevent, Timmelsjoch-Passo Rombo. Südtirol, Italy

Galerie Artaffair Regensburg. „Ren Rong“

Kunstraum Hilden „Pflanzenmenschen“

Galerie 7, Köln, „Ren Rong - Pflanzenmenschen“

Galerie Barbara von Stechow, Frankfurt am Main “Ren Rong-Pflanzenmenschen“

Gallery TN, Beijing, „ Cultural Exchanges. Ren Rong und Jörg Immendorf”

 

2009 

Kloster Bentlage Rheine

Museum der Stadt Ratingen

Mao und die 100 Blumen – Pflanzenmenschen, Museum der Stadt Ratingen, Ratingen

Mannheimer Kunstverein, Mannheim

 

2010

Kunstverein Bad Godesberg „Berichte aus Beijing“

 

2011

Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden

Kunst Galerie an der Zitadelle, Jülich

Neue Kunst Galerie Michael Oess, Karlsruhe

Atelier „M“, Pflanzenmenschen im Dialog, Witten

 

2012 

Matthias Küper Galleries, Stuttgart

Galerie am Dom Frankfurt, Frankfurt/Main

Lasst 100 Blumen blühen – Aquarelle, Lackbilder und Skulpturen, Galerie am Dom Wetzlar

Junkerhaus Simonskall, Hürtgenwald

 

2013 

EvK Galerie „M“, Ein Dialog unserer Zeit mit der Sprache der Kunst, Witten[

Burkhard Eikelmann Galerie, Düsseldorf[

Atelier „M“, Pflanzenmenschen im Schattenspiel, Witten[

Yvonne van Acht & Ren Rong, West-Ost, Mythen & Poesie, Art Galerie 7, Köln

 

2016

Ren Rong - Lasst hunderte Blumen blühen, Osthaus-Museum Hagen

weitere Stationen: Museum Angerjehner; White Box Museum of Art (Beijing/China) und United Art Museum (Wuhan/China)

  • Facebook Black Round
  • Instagram - Black Circle

ART Galerie 7

Meike Knüppe

 

St.-Apern-Straße 7 I 50667 Köln 

Fon: (49) 221-277 48 66

Fax: (49) 221-277 48 67

E-Mail: mk@artgalerie7.de

Öffnungszeiten: 

Dienstag nach Vereinbarung

Mittwoch - Freitag: 12 - 18 Uhr

Samstag: 12 - 17 Uhr und nach Vereinbarung