"Zu Ihren Diensten"

Sala Lieber

Ausstellungseröffnung:

Freitag, den 30. November 2018 von 18-21 Uhr

Ausstellungsdauer:

30. November 2018 bis 19. Januar 2019

Aktuelles Event

conmoto feat. Mark Braun in der Art Galerie 7:

13. bis 18. Januar 2020

Diese Woche, vom 13. Januar bis einschließlich 18. Januar 2020, findet das Designfestival PASSAGEN Interior Design Week hier in Köln statt. Die Art Galerie 7 wird in dieser Woche zum Ausstellungsort der Firma conmoto. Möbel und Wohnaccessoires des Designers Mark Braun können zu den gemeinsamen Öffnungszeiten der PASSAGEN in Kombination mit den Arbeiten unserer Künstler gesehen werden.

Aktuelle Ausstellung

"Sonne, Mond und Sterne" / "Das kleine Format"

bis 29. Februar 2020

 

Unter dem Motto "Sonne, Mond und Sterne" präsentieren wir noch bis einschließlich Samstag, den 29. Februar 2020 neue Arbeiten unserer Künstler Kirsten van den Bogaard, Suscha Korte und Cora Korte, Sigrid von Lintig, Maxim Probst, Folkert Rasch, Heike Sistig und Maxim Wakultschik.

 

Auch die kleinen Formate der ausgestellten Künstler spielen wieder eine besondere Rolle in der Ausstellungs-Präsentation.

Eigens für diese Ausstellung hat unsere Künstlerin Kirsten van den Bogaard an einer neuen Werkserie gearbeitet. Neben einer für die Künstlerin ty-pischen „Street Live-Beo-bachtung“ entführt uns Kirsten van den Bogaard mit neuen, runden Formaten in den Welt-raum. Drei Astronauten in unterschiedlicher Haltung schweben dem Betrachter auf schwarz lackierten Aluminium-platten schwerelos entgegen. Die Kreisform als Symbol des Kosmischen und das tiefe Schwarz des lackierten Metalls suggerieren die Weite und Un-endlichkeit des Alls; das spie-gelnde Material reflektiert zu-gleich den Anblick des Be-trachters, der automatisch Teil des Kosmos‘ wird.

Anschließend an unsere vor-herige Ausstellung „Fragile Beauties“, in der wir erstmals die imposanten, groß-formatigen Arbeiten unserer neuen Künstlerin Suscha Korte in der Galerie präsen-tierten, zeigen wir nun auch kleine Formate der Kölner Künstlerin: Fotorealistisch gemalte Porzellanteller auf einem goldglänzenden Hinter-grund, die rückseitig Luxus-labels wie Gucci oder Hermès zeigen anstelle der Stempel von Porzellan-Herstellern. Da-mit öffnen die Arbeiten neue Bedeutungsebenen: Mit dem Motiv der Teller als mensch-liche Porträts und Zeitzeugen zugleich beschäftigt sich die Künstlerin mit Fragen von Identität und Individualität im gesellschaftlichen Kontext. 

Sigrid von Lintigs gemalte Szenarien spielen sich im Schwimmbad ab; fast wie ei-ne Fotografie wirken die foto-realistisch gemalten Moment-aufnahmen von schwim-menden und tauchenden Menschen, teils bekleidet. Mit einem scharfen Blick für farb-liche Details fängt die Künst-lerin Lichtspiele und -reflexe sowie die abstrakt an-mutenden Verformungen der Wasseroberfläche ein, welche durch tauchende Mädchen in Bikinis, sportliche Schwimmer in bunten Shorts oder auch mit Anzügen bekleidete An-wälte entstehen. Die farbliche Grundstimmung der Arbeiten ändert sich je nach Licht-einfall; Sonnenlicht oder auch stimmungsvoller Mondschein erhellt die Wasseroberfläche.

Maxim Probst als Absolvent der Alanus Hochschule spielt in seiner neuesten Diamanten-Serie mit Lichtreflexionen.  Er zeigt in den geschliffenen Diamanten auf Zink das breite Farbspektrum auf, das bei Lichteinfall entsteht. Bei Armin Scheid bewegen sich Surfer bestehend aus nur wenigen Farbakzenten in einem übersteigerten Kosmos aus strahlendem Licht, farbigen Schatten und Spiegelungen. Die gesamte Szenerie sowie das Geschehen selbst bleiben ungeklärt und bieten gerade dadurch eine große Projektionsfläche und Interpretationsfreiheit.

Mit dem Element Wasser be-schäftigt sich auch unserer Künstler Folkert Rasch: Ein romantischer Sternenhimmel, das gelb und orange glit-zernde Meer bei Sonnen-aufgang und der Vollmond, der die Meeresoberfläche sil-brig schimmern lässt. Der in Wilhelmshaven geborene

Künstler sammelt seine Inspirationen auf der schönen Insel Sylt und beobachtet das Erscheinungsbild des Meeres zu unterschiedlichen Tages-zeiten und Wetterbedin-gungen, welche er gekonnt auf die Leinwand bringt.

Heike Sistigs Relief-Collagen, bestehend aus Zeichnungen, verschiedenen Gegenstän-den, Asphaltlack und bear-beiteten Papieren, erzählen jede für sich eine kleine Ge-schichte. In liebevoller Detail-arbeit kreiert die Künstlerin kleine Stories mit positiver Message. Titel wie „Weit-schweifend zufrieden“ oder „Un-gebändigt“ weisen die Interpretation der Arbeiten in eine bestimmte Richtung, las-sen dem Betrachter jedoch auch Raum, seine eigenen Empfindungen, Lebens-erfahrungen und -situationen auf die Arbeiten zu über-tragen.  

Angelehnt an sein Studium der Bildhauerei widmet sich unser Künstler Maxim Wakul-tschik neben der Malerei der Dreidimensionalität und ap-pelliert mit seinen Arbeiten an die Wahrnehmung des Be-trachters. Wesentliches The-ma seiner objekthaften Ar-beiten ist das Porträt, dem er sich mit unterschiedlichen Materialien und Techniken annähert. In verschiedenen Serien kreiert er ästhetische, zumeist weibliche fiktive Ge-sichter, deren Wirkung von der direkten Betrachtung abhängt.

Nächste Messeteilnahme

art Karlsruhe 2020 vom 13. bis 16. Februar 2020

Auf der Liste wichtiger Kunstereignisse in diesem Jahr steht auch wieder die diesjährige art Karlsruhe, auf der wir zum 15. Mal mit den Künstlern der Galerie vetreten sind.

 

An unserem Stand A26 in Halle 2 präsentieren wir brandneue Arbeiten unserer Künstler Kirsten van den Bogaard, Joanna Jesse, Suscha Korte, Sala Lieber, Sigrid von Lintig, Janos Schaab und Maxim Wakultschik.

 

Wir freuen uns darauf, sowohl bekannte Gesichter als auch neue Gäste an unserem Stand A26 in Halle 2 begrüßen zu können!

Impressionen unseren Messestandes A26 in Halle 2 auf der art Karlsruhe 2019

  • Facebook Black Round
  • Instagram - Black Circle

ART Galerie 7

Meike Knüppe

 

St.-Apern-Straße 7 I 50667 Köln 

Fon: (49) 221-277 48 66

Fax: (49) 221-277 48 67

E-Mail: mk@artgalerie7.de

Öffnungszeiten: 

Dienstag nach Vereinbarung

Mittwoch - Freitag: 12 - 18 Uhr

Samstag: 12 - 17 Uhr und nach Vereinbarung